Schulordnung

Schulordnung der

Grund- und Hauptschule Aichhalden

 

 

Unsere Schule soll ein Ort der Begegnung und des Lernens sein. Schüler, Lehrer und Eltern sind am Schulleben beteiligt. Damit alle Schülerinnen und Schüler sich wohlfühlen und einen erfolgreichen Abschluss der Schule erreichen können, geben wir uns folgende Schul- und Hausordnung.

 

 

 

 

Schulweg

 

1. Nur wer den direkten Weg zwischen Wohnung und Schule wählt, ist auch versichert. Beachtet die Verkehrsregeln!

 

2. Wer mit dem Schulbus fährt, hat sich so zu verhalten, dass er niemanden gefährdet oder belästigt.

 

3. Unfälle in der Schule und auf dem Schulweg meldet man sofort beim Klassenlehrer. Das gilt auch für Sachbeschädigungen.

 

4. Aichhalder Schülerinnen und Schüler verlassen nach Unterrichtsende das Schulgelände.

 

 

Schulgelände

 

5. Die Erhaltung unserer Umwelt ist eine wichtige Aufgabe. Wir achten dabei auf einen sparsamen Verbrauch von Energie und Materialien. Abfall entsorgen wir in die dafür vorgesehenen Wertstoffbehälter. Um den Abfall an unserer Schule zu reduzieren, verzichten wir auf Getränke in Einwegverpackungen. Kaugummis dürfen auf dem Schulgelände nicht gekaut werden. Spucken ist verboten!

 

6. Toiletten sind keine Aufenthalts- und Spielräume.

 

7. Das Schneeballwerfen und das Anlegen von Schleifbahnen auf dem Schulgelände ist verboten.

 

8. Das Verlassen des Schulgeländes ist während der Schulzeit nicht gestattet.

 

9. Es darf niemand belästigt, bedroht oder gefährdet werden. Gefährliche Gegenstände (Messer, Steinschleuder, Feuerwerkskörper usw.) dürfen deshalb nicht mit zur Schule gebracht werden.

 

10. Ballspielen und Fortbewegungsmittel jeglicher Art sind während der Unterrichtszeit auf dem Schulgelände verboten.

 

 

 

Schulgebäude

 

11. In der großen Pause verlassen alle Schüler die Unterrichtsräume und begeben sich auf den Pausenhof.

 

12. In den Gebäuden wird nicht getobt, gerannt und geschrien.

 

13. Das Sitzen, Klettern und Rutschen auf Geländern und Fenstersimsen ist untersagt.

 

14. Turnhalle, Geräteraum und Lehrschwimmbecken dürfen nur mit einer Lehrkraft betreten werden.

 

 

Unterricht / Klassenzimmer

 

15. Zu Beginn einer Unterrichtsstunde sind die Schüler in ihrem Klassenzimmer und für den Unterricht bereit. Die kleinen Pausen dienen dem Gang zur Toilette oder dem Wechsel des Unterrichtsraumes. Ansonsten verbleiben die Klassen in ihren Zimmern, um den Unterricht anderer Klassen nicht zu stören.

 

16. Handy, Walkman, Discman dürfen im Unterricht nicht benutzt werden; Handys müssen abgeschaltet sein.

 

17. Bevor man ein Zimmer verlässt wird aufgeräumt. Jeder ist für die Sauberkeit seines Platzes verantwortlich.

 

 

Allgemeines

 

18. Nach jedem Wochenbucheintrag werden die Eltern schriftlich benachrichtigt. Das Wort „Eintrag“ weist auf besonders schwerwiegendes oder wiederholtes Fehlverhalten hin. Spätestens nach 3 Einträgen berät die Klassenkonferenz über weitere Maßnahmen.

 

19. In Krankheitsfällen muss der Klassenlehrer unverzüglich informiert werden. Spätestens am 3. Tag muss eine schriftliche Entschuldigung der Erziehungsberechtigten vorliegen. Kann eine Schülerin oder ein Schüler am Sport nicht teilnehmen, muss eine schriftliche Entschuldigung oder ein ärztliches Attest vorliegen.

 

20. Wer aus dringendem Grund beurlaubt werden will, beantragt das vorher schriftlich.

 

 

21. Fahrlässige oder absichtliche Beschädigungen und Beschmutzungen von Räumen, Einrichtungsgegenständen und anderem Eigentum der Schule werden mit einer Ordnungsstrafe belegt und es muss Schadensersatz geleistet werden.

 

22. Den Anweisungen des Lehrpersonals, des Hausmeisters und des Busfahrers ist ohne Diskussion Folge zu leisten.

 

 

Aichhalden, den 10. November 2000

 

Elternbeiratsvorsitzender Schülersprecherin Schulleiter