RSS-Feed
 

AICHHALDER SCHULE IN JENA AUSGEZEICHNET

27.06.2012

GWRS erhält Auszeichnung für Demokratisch Handeln

 

300 Projekte wurden beim Wettbewerb „Demokratisch Handeln“ aus der ganzen Republik eingereicht. 65 wurden ausgezeichnet – darunter auch die Grund- und Werkrealschule Aichhalden als eine von zwei baden-württembergischen Schulen.

Seit 1992 gibt es das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ für Jugend und Schule. Initiiert wurde es von Professor Peter Fauser, der 1992 von der Universität Tübingen nach Jena wechselte und dort den Lehrstuhl für Schulpädagogik und Schulentwicklung innehat. Er ist der wissenschaftliche Leiter des Wettbewerbs.

 Nach dem Motto „Gesagt – getan, vom Wort zur Tat, von der Debatte zur Mitgestaltung von Demokratie und Politik“ werden Beispiele demokratischen Handelns im Unterricht, im Schulleben und über die Schule hinaus gesucht. Dieser Tage wurden 65 Projekte nach Jena zur „22. Lernstatt Demokratie“ eingeladen. Absicht war, gemeinsam in kreativer Weise Wege zum demokratischen Umgang mit den gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit zu suchen.

Bei den geschichtlichen Projekten stand die Auseinandersetzung mit dem Dritten Reich, insbesondere der Judenverfolgung im Vordergrund. Etliche Projekte beschäftigten sich mit der Heimatgeschichte und den Möglichkeiten zur Kommunikation mit lokalen Amtsträgern. Unter der Überschrift „Schule, Schulleben und Schulpartnerschaft wurden vielfältige Formen der Gestaltung von Schule bearbeitet. Auch die Unteilbarkeit der natürlichen Lebensgrundlagen und das Entwicklungsgefälle zwischen Norden und Süden wurde thematisiert. Alle Schularten von der Förderschule über Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen bis zu beruflichen Schulen waren vertreten. Neben etlichen Afrika-Hilfsprojekten und Schulpartnerschaften, gab es ein Planspiel „Schule als Staat“, handy-Receycling für einen guten Zweck, Neugestaltung eines jüdischen Friedhofs in Berlin und „Zwangsarbeit im Nationalsozialismus“. In Berlin gibt es ein „Kinderparlament“und in einer Grundschule ein „Umsonstladen“, in Altenburg eine „Schülerkonferenz“ bestehend aus 35 Schülersprechern.

Das Aichhalder Projekt „Schülersprecherwahl durch die Schülervollversammlung“ mit einem zweiwöchigem Wahlkampf stieß auf großes Interesse. Durch den Wahlkampf lernten die Schüler das demokratische Urprinzip, vergleichbar mit einer Volksabstimmung. Dieses Verfahren überzeugte die Jury derart, dass das Projekt der Werkrealschule Aichhalden als vorbildlich und nachahmenswert dargestellt wurde. Die Schülerinnen Jasmin Weigold und Deniz Piskin präsentierten mit ihrer Lehrerin Gisela Würthner eindrucksvoll den Verlauf.

Nach einem Austausch der Projekterfahrungen boten elf Workshops die Möglichkeit zu vielfältigen Auseinandersetzung mit den politischen Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten der Schule. Dabei wurde ein breites Spektrum von Themen und Handlungsformen, die für eine demokratische Schulentwicklung bedeutsam sind.

Höhepunkt war am letzten Tag die Workshoppräsentation. Die Jugendlichen brannten mit ihren Lehrern ein Feuerwerk an Ideen zur politischen Teilnahme in Schule und Gesellschaft ab. Keine Spur von Politikmüdigkeit und Demokratieverdruss. Videoclips zu Meinungs- und Pressefreiheit, erstklassiges Improvisationstheater, „was ist wenn die Sprache nicht mehr reicht“ – Mimik und Gestik verdeutlicht Demokratie, Handlungsinitiativen gegen Rechtsextremismus sind nur einige der präsentierten „Tagesthemen“. Strahlende Gesichter gab’s danach als Peter Fauser mit Geschäftsführer Wolfgang Beutel die Urkunden an die Gruppen austeilte. Gesagt – getan auf ein Neues 2013. Informationen unter www.demokratisch-handeln.de oder von Rektor Josef Rack.

 

Text zum Bild:

Beeindruckt vom Demokratieprojekt der Grund- und Werkrealschule Aichhalden zeigte sich Professor Peter Fauser, der den Wettbewerb gegründet hat. Maßgeblich hat er auch den deutschen Schulpreis der Robert Bosch Stiftung etabliert, an dem Aichhalden auch teilnimmt. V.l. Peter Fauser, die Schülerinnen Deniz Piskin und Jasmin Weigold, Schulleiter Josef Rack.                                  Foto: G. Hiersemann 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: AICHHALDER SCHULE IN JENA AUSGEZEICHNET